Tipps für Parkbesucher

Was sollte man in den Freizeitpark mitnehmen:

1) Essen und Trinken:

In vielen Parks ist das Angebot an Essen und Trinken sehr gut. Jedoch sind auch die Preise nicht immer ein Schnäppchen.
Eine Flasche zu Trinken und ein wenig Obst sollten in jeden Rucksack passen. Gut mitnehmen lassen sich auch Nüsse.
Das Eis oder die Pommes können ja dann im Park erworben werden.

2) Regen- / Sommerkleidung:

Nicht nur bei drohendem Regen, ist eine Regenjacke angebracht. Wer mit einer Wasserrutsche oder Ähnlichem fahren will, sollte eine Regenjacke noch mit einpacken. Sonst kommt man nach der ersten Fahrt schon klatsch nass raus.
In der Übergangszeit gilt wieder das "Zwiebelprinzip". Mehrere Schichten übereinander anziehen. So kann man ggf. das eine oder Andere ausziehen.

3) Foto:

Für eine kleine Digi-Cam ist immer platz. Diese sollte aber sicher verstaut sein. In den Parks sind auch immer wieder Diebe unterwegs.
Eine Plastiktüte schützt die Kamera auch gut gegen Regen und Spritzwasser.

4) Erste Hilfe:

Wenn man mit kleinen Kindern unterweg ist, sollte ein Pflaster immer schnell zur Hand sein. Allergiemittel und nötige Tabletten oder Medikamente nicht vergessen.

5) Rucksack:

Wenn man zu Mehreren in einen Park geht, empfiehlt es sich, vorher abzusprechen wer was einpackt.
Lieber einen Rucksack weniger mitnehmen und sich beim Tragen abwechseln.

6) Treffpunkt vereinbaren:

Gleich zu beginn des Parkbesuchs sollte man einen Treffpunkt vereinbaren, falls man sich mal aus den Augen verliehrt.
Deshalb einen Treffpunkt vereinbaren, an dem man sich, wenn die Gruppe getrennt wird, z.B. zu jeder vollen Stunde trifft. Dies ist auch im Handy-Zeitalter von Vorteil. Nicht immer wird das Handy gehört oder evtl. ist auch kein Netz vorhanden. Kleineren Kinder einfach einen Zettel mit dem Treffpunkt und/oder der Handynummer in die Hosentasche stecken.